Zuletzt erschienen:
Verlaß dich nicht auf deinen Verstand
Der schmale Weg
Lasst euch nicht betrügen!
Gottes andere Logik
Wir haben hier keine bleibende Stadt,
Das Adventsgesicht der Christen
Total kaputt
Zentrum für islamische Theologie - ein Meilenstein?
Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter im Bereich der Technik, Redaktion und Koordination. [ weiter ]
Ein guter Plan heute ist besser als ein perfekter Plan morgen. (George S. Patton) Wir haben einen Plan - lesen Sie sich unser Konzept durch. [weiter]

Hören Sie unseren aktuellen Podcast

The "You don't have flash" message. Or any other backup content.

Total kaputt

 

Heile du mich, Herr, so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.

Jeremia 17,14

 

Jeremia war am Boden. Er litt an seiner Berufung. Er hatte zu predigen und keiner wollte ihn hören.

Er hatte als Bote keinen Erfolg. Auf sein Leben hatte sich ein Schatten gelegt. Aus einem schweren Lebensabschnitt stammt das Gebet: Heile mich. Repariere mich, so kann man das auch übersetzen.

Wenn Kinder die deutsche Sprache lernen, dann sagen sie irgendwann: O, kaputt. Und wenn es repariert ist: Wieder ganz.

Heile du mich, Herr. Mach mich wieder ganz.

Es ist eigenartig, Menschen können auch von sich selbst sagen, ich bin total kaputt. Aber wann sagen wir: Ich bin ganz?

 

Wann ist ein Mensch repariert?

 

Man würde normalerweise sagen, wenn seine Funktionsfähigkeit wieder hergestellt ist. So geht man an die Frage als Mechaniker. Kann einer nicht mehr richtig laufen, werden Knie oder Hüfte operiert, dann geht das schon. Klappt irgendwas im Bauch nicht, muss man eben Steine entfernen, dann geht das schon wieder.

Aber wie repariert man Alzheimer oder Demenz? Wie repariert man Altersschwäche? Und treiben wir es auf die Spitze: Wie repariert man Sterblichkeit, Vergänglichkeit? Was heißt Heilung für Menschen auf der letzten Wegstrecke?

 

Ich glaube, nur was am Ende hilft, hilft auch zwischen drin. Die Reparatur, die Jeremia von Gott erbittet, ist etwas anderes als die Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit. Die eigentliche Krankheit unseres Lebens ist keine Stoffwechselstörung sondern unsere Gottesstörung. Es gibt genug Menschen, die leben nicht in intakten Verhältnissen - und trotzdem haben sie mit Gott Frieden. Die haben keinen gesunden Leib - und trotzdem sind sie heil. Die haben keine starke Psyche - und trotzdem nimmt sie Gott am Ende mit Gnaden an.

Wenn wir um Reparatur bitten, dann sollen nicht unsere Funktionen wieder hergestellt werden. Wir wollen mit Gott wieder ganz sein. Weil nur das etwas ist, was unsere Zeit überdauert und in Ewigkeit hält.

 

Herzlichst Ihr

Uwe Dammann

für den Evangeliumsnetz e.V.